Technik

Die Unternehmensphilosophie unserer Praxis beinhaltet unseren Willen, im niedergelassenen Sektor der Radiologie zu den technisch führenden Praxen zu gehören. Regelmäßiger Austausch (oder Aufrüstung) der Geräte bringt uns dazu, immer auf dem neuesten technischen Stand zu sein.

Dies ist notwendig, um die sich rasant verändernden technischen Möglichkeiten nutzen zu können. Hieraus ergeben sich neue und verbesserte Diagnostikmöglichkeiten und damit schnellere, aussagekräftigere und frühere Diagnosen zum Wohle unserer Patienten.

Die technische Ausstattung an unserem Standort Adickesallee ist in Hessen einzigartig in einer niedergelassenen radiologischen Praxis und wird durch spezielle weitere Untersuchungsmöglichkeiten in unserem Diagnostikverbund an anderen Standorten ergänzt.

Magnetfeldstärke 1,5 Tesla, MRT Sempra (Siemens)

 

Standort: Radiologie Nuklearmedizin Adickesallee, Frankfurt

Das erfolgreichste CT der Welt (lt. Hersteller Siemens). Für alle Anforderungen in größeren Arztpraxen oder kleineren Krankenhäusern.

Die 16-Zeilen des Mehrschicht-CTs (Multislice-CT) erlauben es, innovative Bildgebung in den Klinikalltag zu integrieren und damit eine hohe Qualität der Patientenversorgung sicherzustellen.

Es bietet:

  • perfekte Bildgebung im Detail
  • Effizienz im Klinikalltag durch Schnelligkeit der Bildgebung

 

Standort: Radiologie Maingau vom Roten Kreuz | Frankfurt

Die 128-Zeilen des Mehrschicht-CTs (Multislice-CT) erlauben
  • eine sehr viel schnellere Bildgebung durch die schnelle Rotation des Röntgensystems um den Patienten und damit Minimierung der Strahlendosis und der Möglichkeit auch schnellste Bewegungsabläufe dokumentieren zu können.
  • eine excellente CT-Bildgebung durch die hohe Zeilenanzahl mit der die betreffende Körperregion untersucht wird. Dies produziert kristallklare Bilder teilweise in 3D-Rekonstruktionen, z.B. bei Herzuntersuchungen.

 

Standort: Radiologie Nuklearmedizin Adickesallee, Frankfurt

Magnetfeldstärke 1,5 Tesla
  • Extraweite Tunnelöffnung von 70 cm:
    Dies bedeutet, dass bei einem durchschnittlich großen Patienten ein 30 cm großer Abstand zwischen Gesicht und Tunneldecke besteht.
  • Länge des Systems nur 125 cm:
    Dies bedeutet, dass sich der Patient bei ca. 60% der Routine-Untersuchungen mit dem Kopf außerhalb des Tunnels befindet.

Das Magnetom Espree ist dadurch besonders geeignet für klaustrophobisch veranlagte Patienten und Patienten bis zu 250 kg Körpergewicht.

Standort: Radiologie Nuklearmedizin Adickesallee, Frankfurt

Der 1,5-Tesla-MRT-Scanner Magnetom Amira von Siemens Healthcare zeichnet sich aus durch die Verbindung von hoher Bildqualität und vergleichsweise niedrigen Kosten pro Scan. Dies ist unter anderem auf die neue Technologie "Eco-Power" zurückführen, mit der sich im Stand-by bis zu dreißig Prozent Energie sparen lassen, verglichen mit einem Betrieb ohne diese Technologie.

 

Standort: Radiologie Maingau vom Roten Kreuz

Standort: Radiologie Nuklearmedizin Adickesallee, Frankfurt

Magnetfeldstärke 3 Tesla, Tunnelbreite 70 cm

Entwickelt für eine Vielzahl verschiedener Patienten unterschiedlichen Alters, Größe und physischen Gegebenheiten. Eine neuartige Systemarchitektur (dStream) erzeugt Bilder von höchster Qualität in bemerkenswert kurzer Zeit.

Weltweit erstes volldigitales Breitband-MRT-System:
Dadurch wird eine höhere Bildqualität und Untersuchungsgeschwindigkeit erreicht. Kurze Aufnahmezeiten bedeuten für den Patienten weniger Zeit auf dem Untersuchungstisch

Extraweite Tunnelöffnung von 70 cm ermöglicht mehr Raum besonders für Patienten mit Platzangst und/oder Adipositas

Extrem hohe Bildqualität: bedeutet mehr diagnostische Sicherheit - durch die hohe Auflösung werden bereits kleinste Details und morphologische Strukturen radiologisch fassbar gemacht. Die Früherkennung von Erkrankungen ist somit stärker gewährleistet als jemals zuvor.

Erhöhter Patientenkomfort durch ultrakompaktes Design - Länge des Magneten nur 162 cm: 
Bietet eine größere Vielzahl an Untersuchungen, bei denen der Kopf sich außerhalb des Systems befindet und reduziert damit bei klaustrophobischen Patienten das Angstgefühl.

Das von Patienten wahrgenommene akustische Geräusch ist zu mehr als 80 % reduziert

Der äußere Lichtring an der Frontseite des Magneten sowie das anpassungsfähige Leuchtsystem im Inneren des Magneten sorgt für zusätzliche Offenheit des Systems und angenehme Atmosphäre während der Untersuchung

Standort: Kernspinpraxis am Hundertwasserhaus, Darmstadt
Standort: MR open Königstein, Königstein

Magnetfeldstärke 3 Tesla, Tunnelbreite 70 cm

Neue und perfekte Kombination von Komfort und herausragender Technik.

Extreme Qualität der Bildgebung durch eine Magnetfeldstärke von 3 Tesla in Kombination mit schnellen Untersuchungsdurchläufen
Extraweite Tunnelöffnung von 70 cm:
Dies bedeutet, dass bei einem durchschnittlich großen Patienten ein 30 cm großer Abstand zwischen Gesicht und Tunneldecke besteht.
Länge des Systems nur 173 cm:
Bietet eine größere Vielzahl an Untersuchungen, bei denen der Kopf sich außerhalb des Systems befindet und reduziert damit bei klaustrophobischen Patienten das Angstgefühl.
Innovatives Design:
Das LED-Lichtpaneel rund um das Geräte schafft durch stimmungsvolle Beleuchtung eine entspanntere und angenehme Atmosphäre während der Untersuchung.

Standort: Radiologie Nuklearmedizin Adickesallee | Frankfurt
Standort: MR3T Bodenheim

Magnetfeldstärke 1,5 Tesla, Tunnelbreite 70 cm

Mit MAGNETOM Aera werden MRT-Untersuchungen einfacher und bequemer als je zuvor.
Die großzügige Öffnung mit 70 cm Innendurchmesser bietet Platz für Patienten gleich welcher Körpergröße, Statur oder Erkrankung. Dank des besonders kurzen Magneten (145 cm) können viele Untersuchungen so durchgeführt werden, dass sich der Kopf des Patienten außerhalb der Öffnung befindet. Und das alles bei hervorragender Bildqualität.

Standort: MRT am Opernplatz | Frankfurt