MENÜ   

MRT – Hals

MRT-Halsweichteile

Die Magnetresonanztomographie (MRT) der Halsweichteile liefert besonders gute diagnostische Ergebnisse bei der Diagnostik von

  • Geschwollenen Lymphknoten
  • Tumordiagnostik im Bereich des Mundbodens
  • Tumordiagnostik des Kehlkopfes
  • Verdacht auf Speichelsteine, Untersuchung der Speicheldrüsen
  • Diagnostik der Stimmbänder, Ursachen von Heiserkeit

MRT-Angiographie der Halsgefäße

Bluthochdruck ist eine weitverbreitete Erkrankung, die anfangs ohne merkbare Beschwerden einhergeht. Oft wird dies erst durch ein zufälliges Blutdruckmessen entdeckt. Leider ist es aber auch oftmals erst ein Schlaganfall, verursacht durch die Folgeschäden des Bluthochdrucks, den Schädigungen der kleinen und größeren Blutgefäße. Einengungen der Halsgefäße sind schnell zu diagnostizieren, so dass rechtzeitig eine medikamentöse, vorbeugende Behandlung oder aber eine Gefäßerweiterung durch Operation oder Einbringung einer Gefäßstütze (Stent) durchgeführt werden kann.

Zur vorbeugenden Erkennung von Gefäßverengungen und damit der Schlaganfallprävention bieten wir Ihnen die kontrastmittelunterstützte MR-Angiographie der Halsschlagadern an. So können wir Ihr individuelles Risikoprofil erstellen und Sie hinsichtlich der weiteren Behandlung beraten, bzw. auch an Gefäßspezialisten weitervermitteln.



Unsere Leistungen sind TÜV-Zertifiziert.
erfahren Sie mehr...

schliessen