MENÜ   

Röntgen – Handgelenk

Konventionelle Röntgenaufnahmen sind grundsätzliche die Basis der radiologischen Diagnostik knöcherner Extremitätenerkrankungen.

Das Ellenbogengelenk weist häufig Verletzungen durch Überbeanspruchung auf.

Beurteilung von:

  • Ausbildung, Form und Veränderung der am Handgelenk beteiligten Skelettabschnitte Ulna, Radius, Handwurzelknochen, Mittelhand, Finger
  • Weite des Gelenkspaltes zur Beurteilung eines Knorpelrückganges
  • Beurteilung von Frakturen und Luxationen
  • Mitbeurteilung tumoröser Knochenprozesse

Viele Gelenkerkrankungen können jedoch besser im MRT diagnostiziert werden, wie z.B. die Frühdiagnose einer Arthritis und Meniskus- oder Knorpeldegenerationen.



Unsere Leistungen sind TÜV-Zertifiziert.
erfahren Sie mehr...

schliessen